Butter bei die Fische – die neuen Google+ Unternehmensprofile sind da!

Endlich sind sie da – die lang ersehnten Unternehmensprofile sind seit kurzem für Alle und Jedermann freigeschaltet. Ob sich das Warten allerdings gelohnt hat, wird sich noch für viele Seitenbetreiber klären müssen, denn eines ist sicher: Optisch lassen sich gewisse Ähnlichkeiten zu Facebook-Pages nicht abstreiten. Doch welche zusätzlichen Möglichkeiten und Optionen bieten die neuen Google+ Pages? Und wo wurde doch zu viel erwartet? Hier ein kurzer und knackiger Überblick.

Man soll ja von den Besten lernen, heißt es doch immer so schön. Diese Weisheit  hat sich Google+ wohl bei der Gestaltung der Unternehmensseiten doch sehr zu Herzen genommen. Vielleicht wollten die Entwickler auch nur die Eingewöhnung der User erleichtern, indem sie „überraschend“- ähnliche Interfaces verwenden. Denn eines ist auf dem ersten Blick klar: Wirklich anders sind die Google+ Unternehmensseiten nicht.

Ein Vergleich der Unternehmensseiten

Stellt man z.B. die Fanpages von Toyota gegenüber, sind Ähnlichkeiten sehr schnell ersichtlich:

  • Fotogalerie mit jeweils 5 statischen Bildern (Bei Facebook rotieren die Bilder – eindeutig ein Pluspunkt für G+!)
  • Profilbild auf der linken Seite (bei G+ quadratisch und bei Facebook rechteckig)
  • Reiter für Pinnwand, Infos, Fotos etc. (bei G+ unterhalb der Fotogalerie, bei Facebook links)
  • „Fanzahl“  bei beiden Networks auf der linken Seite
  • Wechsel zwischen „Seitenadministration“ und privater Identität ist auf beiden Networks integriert
  • Prozess zur Seitenerstellung gleicht ebenfalls Facebook

Zusätzliche Funktionen auf Google+

Doch es gibt auch noch zusätzliche Funktionen und Inhalte, die Facebook nicht hat. Das lässt doch mal auf “mehr“ hoffen:

  • Bestätigung, dass es sich um eine offizielle Seite handelt
  • Hangoutfunktion (Videochat)
  • Untertitel für Seitenname

Bisher sind leider noch keine weiteren Anwendungen und Tabs, die auf Facebook gerne von Marketern  verwendet werden, realisiert worden. Bis diese in Angriff genommen werden, gibt es noch nicht allzu viele Möglichkeiten für Kampagnen und Marketingaktionen. Doch in den nächsten Tagen und Wochen sollen noch weitere Funktionen, wie die „Like-Box“ oder Ähnliches hinzukommen.  Man darf hierbei nicht vergessen, dass Google+ noch ein recht junges Medium ist. Vielleicht haben die Jungs und Mädels noch eine Überraschung für uns parat.

Keine Gewinnspiele auf Google+

Was jedoch nicht kommen wird, ist die Erlaubnis für die Durchführung für Gewinnspiele auf Google+. Auch wenn es jetzt für viele Marketingexperten ein  kleiner Dolchstoß mitten in ihr Promo-Herz geben wird – direkte Gewinnspiele sind auf diesem Network von vornherein nicht gestattet (Sorry Leute!). Lediglich ein Verweis auf externe Seiten, auf denen das Gewinnspiel stattfindet ist erlaubt. Dies steht Schwarz auf Weiß in den Wettbewerbs- und Werberichtlinien für Google+ Seiten. Damit fällt zwar ein wichtiges und mächtiges Tool für die schnelle Generierung von Fans weg, doch das heißt noch lange nicht, dass man jetzt den Kopf hängen lassen sollte! Man sollte vielmehr die Chance betrachten,  neue und kreative Ideen und Wege zu finden als auch einzusetzen, um Menschen für eine Seite dauerhaft zu gewinnen.
Wer es nun trotzdem bzw. gerade deswegen kaum erwarten kann, eine eigene G+ Seite zu erstellen sollte unbedingt diesen Link folgen. Der Blogger Mark Traphagen von Virante gibt hier einen guten Überblick über die Optimierung der Google+ Page.